Behandlungsspektrum

ENDODONTOLOGIE




Ziel der Wurzelbehandlung ist der Zahnerhalt

Entzündungen der Zahnwurzeln haben oft den Verlust des Zahnes zur Folge. Die Endodontologie ist der Bereich der Zahnheilkunde, der sich damit befasst, mittels moderner Diagnostik und Technologie das Innere des Zahnes und der Zahnwurzeln zu heilen. In unserer Stöckener Zahnarztpraxis stellt die Endodontologie einen wichtigen Behandlungsschwerpunkt dar. Mit viel Erfahrung und Knowhow lassen sich heute ca. 80 – 90 Prozent der Entzündungen durch eine Wurzelkanalbehandlung heilen. Wir arbeiten auf höchstem Qualitätsniveau und tun alles dafür, Ihre Zähne zu erhalten.

Planung

Voraussetzung für eine zuverlässige Behandlungsplanung ist die klinische Diagnostik und das persönliche Beratungsgespräch. Erst wenn die Ursachen der Erkrankung bekannt sind, kann die Notwendigkeit, Prognose und der daraus resultierende Behandlungsumfang einer Wurzelkanalbehandlung bestimmt werden.

Mikroskopische Endodontologie

Eine Wurzelbehandlung beginnt mit der gründlichen Reinigung sämtlicher Wurzelkanäle. Wegen der anatomischen Einzigartigkeit eines jeden Zahnes ist dies immer wieder eine sehr individuelle Aufgabe, von deren Sorgfalt viel abhängt. Damit auch gekrümmte und besonders lange Wurzelspitzen restlos bis in die Tiefe aufbereitet werden können, benutzen wir zur Vergrößerung ein spezielles Mikroskop. Sämtliche Hohlräume müssen sorgfältig gereinigt werden. Anschließend wird alles desinfiziert, versiegelt und bakteriendicht gefüllt. Meist wird der Zahn anschließend zur Stabilisierung mit einer Krone versorgt. Eine Nachkontrolle mittels Röntgenbild überprüft dann, ob die Therapie erfolgreich war und sich keine Entzündung im Kieferknochen ansiedelt.

Revisionsbehandlung

Wenn ein Zahn nach einer konventionellen Wurzelbehandlung erneut Probleme macht, kann die Notwendigkeit für eine Revisionsbehandlung bestehen. Die Ursache des Übels sind meist gekrümmte Wurzelkanäle, die nur schwer zugänglich waren und nicht vollständig gereinigt wurden. Ebenfalls notwendig wird eine Revision bei chronischen oder akuten Entzündungen an der Wurzelspitze, die anfangs häufig schmerzfrei sind und über einen langen Zeitraum verlaufen können. Mit Hilfe modernster Techniken und minimalinvasiver Verfahren können die meisten Zähne erfolgreich behandelt werden. Eine erneute Wurzelbehandlung ist oft die letzte Rettung, wenn die Zahnwurzel sich entzündet hat. Verglichen mit der Erstbehandlung ist eine Revision viel aufwändiger, denn allein die Entfernung der alten Wurzelfüllung muss akribisch genau und ohne Rückstände durchgeführt werden. Daher erfordern Revisionsbehandlungen sehr viel Zeit, Erfahrung, Sorgfalt und Fachkenntnis. Sämtliche Hohlräume müssen sorgfältig gereinigt werden. Wir arbeiten deshalb mit starker Vergrößerung des Operationsmikroskopes. Nach intensiver Reinigung und Aufbereitung des Kanalsystems muss alles desinfiziert und bakteriendicht versiegelt werden . Die Erfolgsaussichten einer Revisionsbehandlung sind gut und eine früher oft notwendige Wurzelspitzenresektion (WSR) kann zum überwiegenden Teil vermieden werden.

Entfernung frakturierter Instrumente

Bei der Reinigung von Wurzelkanälen kommen sehr feine und damit auch bruchgefährdete Instrumente zur Anwendung. Gelegentlich kann ein solches Instrument frakturieren und ein kleines Fragment im Wurzelkanal verbleiben. Dieses Bruchstück verhindert eine vollständige Reinigung und Füllung des Wurzelkanals. Aus diesem Grund sollten sie entfernt werden.
Die Entfernung frakturierter Wurzelkanalinstrumente ist eine große Herausforderung und erfordert hohe fachliche Qualifikation und die entsprechende technische Ausstattung. Eine Entfernung des Instrumentes muss so erfolgen, dass nicht wesentlich mehr Zahnsubstanz entfernt werden muss als bei einer normalen Wurzelbehandlung, da dies zu einem Verlust der Stabilität führen würde.

Jede Wurzelkanalbehandlung erfolgt bei uns ausschließlich unter der Isolierung des Zahnes durch den Kofferdam.

Der Kofferdam besteht aus einem dünnen Latexgummi oder Vinylgummi und isoliert den zu behandelnden Zahn vom Rest der Mundhöhle und den darin vorhandenen Bakterien.
Für den Erfolg einer Wurzelbehandlung und den langfristigen Erhalt des Zahnes muss das Zahninnere dauerhaft von Bakterien befreit werden.
Ein Kofferdam ermöglicht in der Wurzelbehandlung das Erreichen von Keimfreiheit, ein ruhiges und sauberes Arbeiten, sowie Schutz vor Aspiration und Spüllösungen.


Copyright Dr. Krause & Kollegen